Unternehmensbefragung Teil 4

Bedeutung und IST-Beurteilung von Standortfaktoren

Zusammenfassung der Ergebnisse der Unternehmensbefragung des Wirtschafts-Service der Odenwald-Regional-Gesellschaft mbH (OREG) vom September 2019

Teil 4 Bedeutung und IST-Beurteilung von Standortfaktoren

Für 75% der antwortenden Unternehmen ist die Telekommunikationsinfrastruktur und Breitbandausbau (TK) das wichtigste Kriterium im Bereich der allgemeinen Standortfaktoren. Im Vergleich dazu wird die tatsächliche Ausstattung der TK Infrastruktur am Standort von 66% der Unternehmen als sehr gut oder gut eingeschätzt. An die 34%, die unzufrieden sind: Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.  Der Odenwaldkreis verfügt nahezu flächendeckend über ein Glasfasernetz, das eine rund 92%ige Verfügbarkeit von Breitbandanschlüssen ermöglicht. Wir können Ihnen mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Weg aufzeigen, wie auch Sie einen bezahlbaren Breitbandanschluss erhalten.

Für rund 2/3 der antwortenden Unternehmen ist Mobilität wichtig, wobei die Straße und der ÖPNV eine höhere Priorität besitzen, als die Schienenanbindung. Wir wissen, dass das Fehlen eines Autobahnanschlusses und der notwendige aber vom Land Hessen nicht in die Wege geleitete Ausbau unserer Hauptverkehrsachsen B 45 und B 38 gravierende Standortnachteile sind. Gemeinsam mit der Kreisspitze und der  IVO (www.ivo-odw.de)  werden wir – wie schon seit langen Jahren – weiterhin in Wiesbaden vorstellig werden, um die Verkehrssituation vor Ort zu verbessern.

Erwartungsgemäß ist für fast alle antwortenden Unternehmen die Verfügbarkeit von Fachkräften wichtig oder sehr wichtig.  Die tatsächliche Verfügbarkeit von Fachkräften wird hingegen von 70% der Unternehmen als eher nicht gut bewertet. Damit wird deutlich, dass der Fachkräftemangel im Odenwaldkreis nicht nur angekommen ist, sondern sich auch „festgesetzt“ hat. 

Wir möchten Ihren Blick an dieser Stelle noch mal auf das Thema Ausbildung im eigenen Unternehmen richten: Die Ausbildung von jungen Leuten im eigenen Unternehmen ist der wirkungsvollste Weg, um den Fachkräftemangel zu begegnen! Um Sie dabei zu unterstützen, organisieren wir seit über zehn Jahren jährlich an allen weiterführenden Schulen im Kreis die Odenwälder Berufs-Informationstage (OBIT). Damit wollen wir Sie unterstützen, passende Auszubildende für Ihr Unternehmen zu finden. Weitere Informationen zur OBIT finden Sie unter www.oreg.de/obit2020/

Und: In Kooperation mit dem Beruflichen Schulzentrum Odenwaldkreis (BSO) und der Hochschule Darmstadt wird der Bachelorstudiengang Internationale BWL (berufsbegleitend und dual) ab Wintersemester 2020/21 in den Räumlichkeiten des BSO in Michelstadt angeboten. In den eigens für die Studienveranstaltungen ausgerichteten Räumlichkeiten des BSO findet über digitale Lehr- und Lernformate eine Anbindung an den Lehrbetrieb der Hochschule auf dem Darmstädter Campus statt. 

Weiterhin arbeiten wir aktuell mit wichtigen Akteuren des Arbeitsmarktes an einem Konzept für ein wirkungsvolles Pendlermarketing, das wir noch im laufenden Jahr starten wollen.

Wir danken den rund 80% der antwortenden Unternehmen, die die Qualität unserer Arbeit und unserer Erreichbarkeit als gut oder sehr gut bewertet haben. Wir sehen dies als Ansporn, Ihre Zufriedenheit weiter zu erhöhen, speziell auch im Bereich des Standortmarketings.

Auf behördliche Auflagen und die Besteuerung haben wir leider keinen direkten Einfluss, aber wir können Ihnen auf Ihrem Weg durch die Behördeninstanzen helfen, z.B. durch unsere Bauprojektbegleitung (www.oreg.de/bauprojektbegleitung/).